Startseite | Aktuelles | Sportstätten | Trainingszeiten | Sponsoren | Vorstand | Mitglied werden | Kontakt | Impressum | Gesamtverein TVD  
 

 
Alte Herren Abteilung
Damen-Abteilung
Hallensaison 2016/17
Herren-Abteilung
Jugend-Abteilung
Schiedsrichter
Trainer-Info
TVD - Abteilungen
TVD-Fussball-Camp
Vereinsspielplan
Weiterbildungen
 
Übersicht Plätze:
frei
gesperrt

Hauptplatz
Vorplatz
Schützenplatz 1
Schützenplatz 2
Schützenplatz 3
Schützenplatz 4
Von Galen-Platz
 
Sportstätten
Die Sportstätten der Fußballabteilung des TVD
 

Sportplätze:
Jahnstadion | Sportplatz der Kardinal-von-Galen-Schule | Trainingsplätze am Jahnstadion

Zusätzlich zu den Trainings- und Spielmöglichkeiten im Jahnstadion, bieten sich den Fußballern weitere optimale Trainingsmöglichkeiten. So wurden in jüngster Zeit mit Unterstützung der Stadt Dinklage am Schützenweg zwei zusätzliche Trainingsplätze geschaffen.

 
 

Jahnstadion 

1 Hauptplatz und 2 Nebenplätze (Training)
Mit Vereinsheim 'Anpfiff'
In der Wiek/Hinterm Sportplatz

 
 

Sportplatz der Kardinal-von-Galen-Schule

Trainingsplatz am Klinghamer Weg

 
 

Trainingsplätze am Jahnstadion 

2 Trainingsplätze am Schützenweg

 

Sporthallen:
Sporthallen am Schulzentrum | Sporthalle der Höner-Mark-Weg-Schule | Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Schule Sporthalle im Jahnstadion

Dank der Unterstützung durch die Stadt Dinklage verfügt der TVD heute über ein hervorragendes Angebot an Sporthallen. Neben den drei Klein-Sporthallen ist hier insbesondere die Doppel-Großsporthalle am Schulzentrum zu nennen, in der auch die TVD-Geschäftsstelle und das Vereinsheim 'Time-Out' untergebracht sind.

 
 

Sporthallen am Schulzentrum 

Zwei Groß-Sporthallen mit Sozial- und Gymnastikräumen,
TVD-Geschäftsstelle und
Vereinsgaststätte 'Time-Out'
Schulstraße
Tel: 04443/89971

 
Eingangsbereich der Halle 1 Halle 1 mit Tribüne Baustelle der Mehrzweckhalle
 

Im Jahre 1975 wurde an der Schulstraße neben dem Schulzentrum eine Kreissporthalle errichtet

Am 25. November 1975 wurde sie in einer Feierstunde ihrer offiziellen Bestimmung übergeben. Die 27x45 Meter große Halle mit einer Grundfläche von insgesamt 1300 Quadratmetern ist in drei Hallen von je 27x15 Metern unterteilbar. Für jeden der drei Teilbereiche gibt es sanitäre Einrichtungen und Umkleidekabinen. Außerdem verfügt sie über eine Tribüne mit 200 Sitzplätzen. Angesichts des gestiegenen Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssportangebots gab es bereits in den Jahren 1985/1986 Diskussionen um die Errichtung einer weiteren Sporthalle in Dinklage. Da Gemeinde und Landessportbund aber keine entsprechenden Geldmittel zur Verfügung stellen wollten und konnten, waren derlei Pläne nicht umzusetzen. Erst im Jahre 1995 nahm man diese Überlegungen seitens des neuen TVD-Vorstandes wieder auf. Nach teilweise kontroversen und über mehrere Jahre dauernden Diskussionen innerhalb des Vereins, aber auch mit der Öffentlichkeit und der Stadtverwaltung Dinklage, verpflichtete sich schließlich der TVD mit dem aufgrund des Ratsbeschlusses vom 13. November 1997 gefassten Vertrages, als Bauherr eine Großsporthalle am Schulzentrum, sowie eine weitere Sporthalle an der Grundschule Höner-Mark schlüsselfertig zu errichten und nach der Fertigstellung der Stadt Dinklage zu übergeben.

 
Buntes Treiben in der neuen Sporthalle
Das symbolische Ringen um die neue Halle zwischen dem Vorstand und der TVD-Jugend Neue Sporthalle mit Tribünenbereich
 

Im Herbst 1998 begann die Errichtung der Mehrzweckhalle und am 16. Dezember fand die Grundsteinlegung statt

Zusätzlich zur Sporthalle wurden in diesem Gebäudekomplex in Jugendzentrum, welches für 10 Jahre an die Stadt Dinklage verpacahtet wurde, sowie Räumlichkeiten für eine TVD-Gescshäftsstelle und die Vereinskneipe Time-Out realisiert. Am 5. September 1999 schließlich feierte der TVD die offizielle Einweihung der neuen funktionellen Mehrzweckhalle mit einer großen Sportschau.

Die Halle ist 45 x 26 Meter groß und hat eine Traufhöhe von 8,25 Metern

Auch aufgrund des sehr breiten Lichtbandes vermittelt sie einen hellen, freundlichen und geräumigen Eindruck. Sie ist durch die bereits bestehenden Geräteräume der alten Halle mit eben dieser verbunden und weist einen großzügigen Tribünenbereich auf. Im Tribünenbereich wurden außerdem Räumlichkeiten für die TVD-Geschäftstelle, einem Besprechungsraum, Gymnastikraum, sowie einem weiteren Fitnessraum geschaffen.

 
TVD-Geschäftstelle
Fitness- und Gymnastikraum Jugendzentrum
 

Der Vorbau an den beiden Hallen wurde im Herbst 1999 weitestgehend fertig gestellt

Die Stadt Dinklage pachtete diese Räume für das Jugendzentrum mit Vertrag vom 14. Oktober 1999 für den Zeitraum von 10 Jahren an. Im Laufe des Jahres 2000 wurde dann die in den Sportkomplex integrierte Vereinsgaststätte 'Time-Out' entworfen und eingerichtet. Die offizielle Eröffnung fand am 08. Dezember 2000 statt. Pächter dieser Gaststätte ist Paul Suntken, Inhaber des Vereinslokals 'Bürgerstuben'.

 
 
Vereinsgaststätte 'Time-Out'
Thekenbereich im 'Time-Out'  
 
 

Sporthalle der Höner-Mark-Weg-Schule 

Klein-Sporthalle (26 x 17m)
an der Reichensteiner Straße

 

Wie bereits zur neuen Sporthalle am Schulzentrum ausgeführt, bestand bereits ab 1985 der Bedarf für weitere Sporthallen

Mit dem Vertrag mit der Stadt Dinklage vom 13. November 1997 verpflichtete sich der TVD nicht nur eine weitere Großsporthalle am Schulzentrum zu errichten, sondern auch eine weitere Schulsporthalle an der Grundschule Höner Mark. Die Bauarbeiten begannen im April 1998 und die Halle wurde fristgerecht zum 31. August 1998 fertig gestellt. Abweichend von den ursprünglichen Plänen wurde eine Deckenstrahlungsheizung eingebaut und eine Lichtbandvergrößerung vorgenommen, um auf Dauer dadurch Strom- und Heizkosten zu sparen. Als zusätzliche Leistung wurden behindertengerechte sanitäre Anlagen und doppelflügelige Türen eingebaut.

Die Halle hat eine Grundfläche von 15 x 27 Metern und eine Traufhöhe von 7 Metern

Der Sozialtrakt (unter anderem mit Umkleidekabinen und sanitären Einrichtungen) umfasst eine Fläche von ca. 174 qm. Die offizielle Einweihung der Halle an der Grundschule Höner Mark fand am 10. Oktober 1009 statt.

 
Bauarbeiten im April 1998
Sporthalle Höner Mark Innenansicht Sporthalle
 
 

Sporthalle der Kardinal-von-Galen-Schule 

Klein-Sporthalle am Klinghamer Weg

 

Im Jahre 1966 begann die Gemeinde Dinklage mit dem Bau einer neuen Turnhalle direkt neben der von-Galen-Schule

Die Turnhalle wurde 1967 fertiggestellt und logischerweise Kardinal-von-Galen-Turnhalle genannt.
Aus kostengründen fiel die Halle aber nicht übermäßig groß aus. Im Gegenteil, ihr fehlen die offiziellen Amessungen, so dass hier zum Beispiel keine Punktspiele im Handball ausgetragen werden konnten. Dafür nutzten und nutzen die Tischtennis-Mannschaften bei ihren Punktspielen den Heimvorteil in der besonderen Atmosphäre weidlich aus. Bis auf die Renovierung der Duschkabinen im Jahre 1989 durch die Gemeinde Dinklage besteht die Halle seit ihrer Errichtung in ihrer ursprünglichen Form.

 
 
Eingangsbereich der von-Galen-Halle
Sporthalle von innen  
 
 

Sporthalle im Jahnstadion 

Klein-Sporthalle In der Wiek/Hinterm Sportplatz

 

Im Jahre 1955 begann die Errichtung der Jahnhalle, die eine der ersten Hallen überhaupt im Landkreis Vechta gewesen ist

Bei dem Gebäude handelt es sich um eine reine Halle ohne einen Geräteraum. Ihr war lediglich ein Schießstand angeschlossen, da auch der Schützenverein das Gelände im Jahnstadion für seine Zwecke nutzte. Im Jahre 1959 folgte dann jedoch der Bau einer weiteren Gerätehalle. Nachdem der Schützenverein im Jahre 1980 in die neu errichtete Schützenhalle umzog, wurden die im Stadion freiwerdenden Räumlichkeiten zu Besprechungsraum und Umkleidekabinen umgebaut. Im August 2003 wurde der knapp 40 Jahre alte Bodenbelag gegen einen neuen ausgetauscht.

 
Rohbau Jahnhalle 1955
Rohbau Jahnhalle 1955 Anbau Umkleidekabinen
     
   
Jahnhalle von innen    
 


Seitenanfang